"meine SacheÂźđŸŒ»" Upcycling " Die geht sicher noch!"

Aktualisiert: 2. Juni 2019

U 50 - der Countdown lÀuft


Ich steige aus dem Auto aus, lege die Brille auf das Armaturenbrett und ĂŒberlege, ob ich noch die Lesebrille mit nehmen soll. "Ach was solls. Es geht auch ohne..."

"So, noch schnell die HĂ€nde waschen und weiter geht es."

Der entsetzliche Blick einer Frau im Toilettenspiegel war ein Signal. Der Dyson-Trockner ist ungewohnt leise, eher still. Den Blick in die Richtung, meine HĂ€nde gesenkt, stellte ich fest, dass sie in einem weissen, an der Wand befestigten, Abfalleimer stecken...

Ja, mein Adlerblick hat mich verlassen, wie der Mut zu Hochgeschwindigkeit, Höhe und Tiefe. DafĂŒr gibt es viel Neues, was mich im Alltag begleitet...


Die Teilnahme am Barstreet Festival 2019 - Ü35 sah ich als Chance, wieder mal richtig abtanzen zu können. Auch mit ein wenig Jahren mehr als das erwĂŒnschte Ablaufsdatum, fest beschlossen.

Die Nacht war sensationell, der Morgen danach sensibel.

Und so griff ich in die Tasche und warf 800 mg. Ibuprofen rein. Mein Körper entscheidet selbst,wie die Dosis sich zwischen Schulter, Kopf und dem Ischiasnerv verteilt.

Mich selber warf ich in ein Leben weckendes Schlammbad aus dem Toten Meer.

Es muss ja doch Niemand wissen,oder?


9.4.2019 war es dann so weit. Mein 49. Geburtstag

"Ich war noch nicht mal In, jetzt bin ich Retro! Sind die Tage gezÀhlt? Garantiert nicht!"

Seit 4 Jahren Grossmutter, kann ich mich mit dem Bild meines in SchĂŒrze und Kopftuch gekleideten Grosis, nicht identifizieren...


Nun ziehe ich die Bilanz.

Was ist passiert, was passiert, was wird passieren?

Ich bin reif geworden, ich habe die Farben des Lebens angenommen.

In meinem Regal vermehrt sich bequemes Schuhwerk und im KĂŒhlschrank

gesundes GemĂŒse. Kleiderschrank wehrt sich tapfer gegen jegliche VerĂ€nderungen.

Die kleine Jeans lege ich nicht mehr auf die Seite in der Hoffnung: "Die geht doch mal sicher..." "Tu es nie wieder!" schiebe ich entsetzt die Personenwaage in die Ecke.

Immer öfter schreie ich mein inneres Schwein an."Los! Laufen, joggen, schwimmen, bewegen!" Meine Gewinnquoten sind jedoch mager.

Der Spiegelschrank hortet immer mehr Wundermittel gegen oder fĂŒr Irgendetwas.

WÀsserchen, Salben, Pillen, StÀrkungsmittel gegen SchwÀchen und umgekehrt.

Ich habe mich entschieden.

Schalte Dr. Alban ein, lege zerfranste Jeans an und schenke mir Gin-Tonic ein.

Ich tanze durch mein "Rayon" und lege los.

Die Creme fĂŒr geschmeidige Haut schadet den Lederstiefeln bestimmt nicht.

Also wechselt sie den Standort und die Funktion.

Die DiÀtempfehlungen lese ich nicht. Die Punkte zÀhlen? Mein "Schwein" macht

es garantiert nicht mit.

Ich habe mir neue Inlineskates gekauft, das Zelt und Minigulaschkanone fĂŒr die Entdeckungsreisen mit Eli stehen bereit. Das BĂŒrokram erledige ich am liebsten

auf der sonnigen Terrasse.

Die Creme gegen Sonnen - Lach und Kummer Falten nich vergessen?!

Sie gehören doch dazu.

Die vorangekĂŒndigten Wallungen sind auch nichts Neues. Die kenne ich bereits aus der Schulzeit meiner Kinder, bevor sie das Zeugnis nach Hause brachten.

Reisen, Orte, Sprachen und Menschen kennen lernen, Focus weit nach Vorne ausrichten. Sich selbst bleiben, auch wenn die optischen VerĂ€nderungen ĂŒberhand nehmen.

Die Zeit kann ich nicht anhalten, so wie Sie es auch nicht können.

Sie Frauen U 50 und ĂŒberhaupt...

FĂŒr das nĂ€chste Foto bitte:"Doppelkinn hoch, Schulter tief,Brust raus, Bauch rein und lĂ€cheln. Bis sich die Falten entfalten...

Ich halte den Gin bereit. Die Queen Mum bezeichnete es als Wundermittel...

Wie alt ist sie geworden?* Und das ohne Gurke und Pfeffer 😉


Und meine kleine Jeans?

Die sitzt jetzt auf der Terrasse mit und leistet mir Gesellschaft.

Die Upcycling-Anleitung sehen sie im Bild.


PS. Nichts Neues? Jammer Konzert? Selbstmitleid? Klugscheisserin? Was auch immer. Egal. Prost!


*101!


98 Ansichten1 Kommentar