The Hâusis Cabincrew is ready to take - off

"meine Sache®🌻" macht sich auf den Weg. Nur die Ziel-Destination scheint unerreichbar zu sein.


Der Garten und das Haus stehen bereit. In ein paar Stunden endet die Geschichte in Pechès wunderbarem Paradies. 5 Jahre Inspiration, Kunst, Spass, Begegnungen und nicht zuletzt die Motivation für ein Buch. Es war nicht immer einfach, aber die schöne Zeit prägt sich ein.

Bei dem Abtransport der Kois wurde mir spürbar bewusst, dass es der erste Schritt für den neuen Weg bedeutet. Einen Fisch kannst du nicht knuddeln und schmusen. Aber sie wussten Bescheid. Nie zuvor präsentierte sich Bärschu vor dem Fenster im Keller. Mimi und sie alle drehten eine Ehrenrunde mit lautem Planschen und Schmatzten.

Dann waren sie weg... und klar ist, dass sie es gut haben werden.

An einem schönen Sommertag erlebten, die "Männliche Hälfte" und ich, erneut eine emotionale Achterbahn.

Die Anmeldungen für unser Abschieds/Neustart-Fest schneiten ununterbrochen ein.

Wow!Wow!Wow! Was für ein Tag!

Ich schreibe nicht viel darüber. Einfach nur, dass wir so reich an Menschen sind, die zu uns stehen. So, dass es einem den Atem raubt und gleichzeitig zu weiteren Schritten anspornt.

Danke.

So sitzen, kochen, und schlafen wir seit einer Woche im "HÂUSI".

Unser Wohnmobil hat seinen Namen voll verdient. Es ist nicht nur unser Dach über dem Kopf, sondern auch unser Fahrzeug. Wir sehen Hâusi als neue Bleibe, Schutz, Zufluchtsort und unseren Begleiter. Einfach das neue Zuhause.

Und so haben wir auch das Probewohnen absolviert. Nach einer Hâusi Präsentation für meine Kollegin kehrte ich später in eine Saunaanlage retour. Sogar die Lederjacke im Bad floss schon fast die MDF Wand runter. Aha! DAS war also die Heizung. Ok. Jetzt sitze ich auf meinem mit Lammfell bedeckten Sessel (Fahrersitz) und lasse mich warm anblasen.

Bin um und unter das Fahrzeug geschlichen um herauszufinden, warum das ganze Wasser aus dem Tank verschwunden ist. Dass das Bad einem Besenschrank gleicht belustigt mich immer noch, aber ich bin dankbar dafür.

Die Container sind beladen, die Elefanten sind gezähmt. Mehrheit der nötigen Behördengänge erledigt. Wir könnten los, in die Richtung Osten. Könnten.

Langsam kann ich die gut gemeinte Frage "Wann geht es los, wann könnt ihr gehen?" nicht mehr hören.

Ich sehe rot. Das rot, welches sich über die Weltkarte verbreitet und das Chaos nimmt

an Kraft zu. Nicht nur in der Welt, aber auch in mir. Die Vorfreude mischt sich mit Zweifel, Ungeduld, Tatendrang und Lethargie. Ausgeliefert fühle ich mich. So nehme ich (für mich ein Unwort der Jahres) Abstand. Kapsle mich ein und konzentriere mich auf Erfreuliches.

So entsteht in den nächsten Tagen eine neue Plattform für die geschützte Marke

"meine Sache®🌻".

"meine Sache®🌻". wird zu unserer Sache werden. Die "Mänliche Hälfte"und ich werden

uns gemeinsam um sie kümmern. Unsere Fähigkeiten, Kenntnisse und Erfahrungen fliessen zusammen und so bekommen Freunde oder Kunden des 9A Ateliers und GSAG, wie die Leser einen kompletten Einblick in unser Tun.

Ihr werdet rechtzeitig erfahren, wo wir in der Homepage, FB, Twitter, Instagram etc. zu lesen, hören oder sehen sind.

Im Moment sind wir noch da und haben die eine oder andere Überraschung bereit😉.

So und jetzt ist es an der Zeit den Haushalt zu erledigen. Staubsaugen ca.2 min., den 3 Lt. Abfallsack entsorgen, Blumen (1 Stück) giessen und fertig. Fenster - die Frontschutzscheibe mache ich, wenn es wieder regnet.........







172 Ansichten